Infos aus den Vereinen des RVR

Die Radpiraten informieren


Radpirat ist deutscher Vize-Meister / endlich eine DM-Medaille für Enzo Decker

 Genthin, Sachsen-Anhalt, 03.09.2017

Es war eine lange und erfolgreiche Saison in der Altersklasse U15 für den Radsportverband Rheinland-Pfalz und Radpirat Enzo Decker. An diesem Sonntag stand nun die deutsche Meisterschaft im 4er Mannschaftszeitfahren auf der Strasse über 20 km in Genthin bei Magdeburg, als letzter grosser Saisonhöhepunkt auf dem Programm.

Nachdem Radpirat Enzo Decker im Mai bereits die wichtige „kleine Friedensfahrt“ in Thüringen in der Einzel- und Mannschaftswertung gewinnen konnte, liefen die Deutschen Meisterschaften 2017 bisher nicht wie erwartet. Er wurde „nur“ 5. bei der heimischen DM Strasse und an einem schwarzen Wochenende 15. bei der DM Bahn in Köln. Bei der MTB-DM „versank“ er als 37. im Schlamm von Bad Salzdetfurth.

Die größte U15 Strassen-Rundfahrt Europa‘s, die Kidstour in Berlin mit 148 Startern aus 37 Mannschaften und 15 Nationen wurde in der letzten Woche nochmal vom Team RLP als Generalprobe genutzt. Im 12km langen Mannschaftszeitfahren konnte man im Kreise der europäischen Nationalmannschaften einen starken 2. Platz mit 1 sek Vorsprung auf die Mannschaft des Landesverbandes Thüringen, erringen. Radpirat Enzo war vor der Schlussetappe sogar auf Platz 8 in der Gesamteinzelwertung und Team RLP auf Platz 3 in der Gesamtmannschaftswertung. Leider wurden aber Enzo und ein Teamkollege auf der Schlussetappe in einen schweren Massensturz verwickelt. Bis letzten Dienstag war daher nicht klar ob der Radsportverband Rheinland-Pfalz überhaupt sein Top-Team zur DM schicken kann.

Aber die Ärzte gaben grünes Licht und der Kampfgeist der 4 Jungs gab sein Übriges. Somit reiste man bereits am Freitag von Kaiserslautern nach Genthin an und nutze den Samstag zum Streckenstudium und zur Vorbelastung.

Leider musste das Team RLP bereits als 8. Mannschaft auf die 20km lange und tellerflache Hochgeschwindigkeits-Zeitfahrstrecke. Die übrigen Favoriten aus Thüringen, Sachsen und Brandenburg starteten erst später und hatten den Vorteil sich an den vorgelegten Zwischenzeiten von Team RLP orientieren zu können.

Team RLP legte mit 28:26 Min auch eine neue Bestzeit vor, die schlussendlich lediglich vom Team des Radsportverbandes Thüringen um knappe 8 sek verbessert wurde. Somit blieb, vor dem drittplatzierten Team aus Sachsen „lediglich“ der deutsche Vize-Meistertitel für Radpirat Enzo Decker und seine Klassenkammeraden von der DOSB-Eliteschule des Sports in Kaiserslautern. Für die noch immer schmerzenden Sturzverletzungen ist die DM-Silbermedaille aber sicher mehr als ein Trostpflaster.

Für die kommenden 3 Wochen der Radsportsaison 2017 steht nun wieder das Thema Bahn im Fokus. Ende September startet Enzo in Frankfurt/Oder bereits in der höheren Altersklasse U17 beim ersten Nachwuchssichtungsrennen im Bereich Strasse & Bahn Ausdauer für die kommende Saison 2018.

Danach werden im Oktober die Fahrer des Jahrgangs 2003 für die U17 Nationalmannschaft im Bereich Strasse & Bahn Ausdauer nominiert. Radpirat Enzo Decker gehört mit seinen Saisonleistungen 2017 zum engeren Aspiranten-Kreis.


Johanna Theobald fährt bei Deutschen Meisterschaft Mountainbike XCO auf den 6. Platz !
Bad Salzdetfurth ,
diesjähriger Ausrichter der Deutschen Meisterschaften im Mountainbike Eliminater Sprint (XCE) und Cross Country Olympics (XCO) , eine kleine Stadt in Niedersachsen.
Ein weiter Weg für unsere diesjährigen Teilnehmer vom TV-Birkenfeld. Vier Radpiraten qualifizierten sich zur Deutschen Meisterschaft im XCO. Johanna Theobald , Enzo Decker und
Darwin Stevenick in der Altersklasse U15 . Leon Sebralla in der Altersklasse U17.
Regen und Schlamm bestimmten zu großen teilen die vorbereitung und den Wettkampf in Bad Salzdetfurth. Da zum Teil Mittwochs und Donnerstags schon angereist wurde, zum trainieren auf der Strecke. Donnerstags befand sich die Rennstrecke, die zum Großteil aus Trails im Wald bestand, in einem stark zerfahrenen Zustand mit Extremen Schlammtiefen. Zum Teil schon nicht mehr
fahrbar. Doch es wurde noch schlimmer. Tagsüber kam zwar immer wieder die Sonne raus , aber heftige Gewitter und Regenfälle in der Nacht und Vormittags auf den ohnehin schon durchgeweichten Boden machten immer mehr Streckenabschnitte unfahrbar. Das führte dazu das im Laufe des Wochenendes Streckenabschnitte rausgenommen wurden und man auch während der Rennen immer wieder vom Rad mußte um zu schieben , Bergauf wie Bergab.
Nachdem Freitag Abends bei Sonnenschein die Sprintmeisterschaften der Elite ausgetragen wurden , es Nachts und Samstagsmorgens wieder regnete, standen um 14:00Uhr Darwin und Enzo im Startblock der U15. Enzo erwischte aus den hinteren Reihen kommend einen guten Start ,während Darwin einen kleinen Kontakt mit einen anderen Fahrer hatte und aus dem tritt kam. Doch bei beiden war es nicht der beste Tag und die Schlammstrecke machte ihnen auch zu schaffen. Enzo endete auf Rang 37 und Darwin auf dem 53.Platz.
Danach starteten die Schülerinnen U15 mit U17w Jugend zusammen. Johanna kam gut mit den schwierigen Bedingungen zurecht und konnte in den Trails einige hinter sich lassen und beendetet ein starkes Rennen auf dem 6. Platz !
Nachmittags wurde vom Veranstalter dann ein Kids Race angeboten. Das ließen sich die mitgereisten Cedric, Sylvan und Ronja Theobald , sowie Nikita und Luka Hill nicht nehmen vor so vielen Zuschauern in der Altstadt und DM Kulisse . Ronja wurde 1. bei den Mädchen U13, Cedric 1. Platz und Nikita 4. Platz U9 , Sylvan fuhr auf Platz 2 und Luka Hill auf Platz 4 , der aus dem hinterem Startblock raus gestartet ist.
Sonntagmorgen , 10:00Uhr , strömender Regen. Leon startet in der U17. Nach guter Startloop befand sich Leon auf 14. Position als er in die 2. Runde ging . Zwischenzeitlich schien wieder die Sonne. Doch am ende der Runde im letzten Downhill stürzte Leon und konnte sein Rennen leider nicht zu Ende fahren. Doch zum Glück außer Prellungen und ein paar Schürfwunden nichts Ernsteres.
Am Nachmittag schauten wir uns noch die Eliterennen an und Abends ging es dann mit vielen Erfahrungen reicher auf die lange Heimreise. Nächstes Jahr findet die Deutsche Meisterschaft in St. Ingbert statt . Die kurze Anfahrt macht manches leichter.
Bericht/Bild: Benjamin Thome

Radpiraten jetzt auch im Nationaltrikot – Ronja gewinnt

Die Mountain-Biker des Heinrich-Heine-Gymnasium wurden zu einem MTB-Rennen nach Avalon in  Frankreich eingeladen. Darunter auch die Radpiraten Johanna und Ronja Theobald, welche auch ihren kleinen Bruder Silvan mitnahmen. Besonders war, dass die Jungs und Mädels im Nationaltrikot antreten durften. Das gab extra Motivation und so erreichten die drei Radpiraten vom TVB folgende Platzierungen: Nach Trial-Wettkampf, Downhill-Rennen und Cross-Country-Rennen wurde Johanna siebte und Silvan fünfter. Ronja Theobald gewann den Wettkampf. Sie sicherte sich mit ihrer starken Form in dieser Saison einen Platz in der U13-Nationalmannschaft.


„Radpiraten gewinnen auch die schwerste Rundfahrt in Deutschland“

Radpirat Enzo Decker konnte in der U15 nach der wichtigsten Rundfahrt des Bundes deutscher Radfahrer (BDR) im Mai, nun auch die schwerste Rundfahrt in Deutschland, die internationale Weilburger 3-Etappenfahrt für sich entscheiden!

Nach den Wochen der bisherigen deutschen Meisterschaften auf Strasse und Bahn die mit Formschwäche enttäuschend verliefen, musste in der Woche vor der Weilburg-Rundfahrt eine Zwangspause zur Erholung her. Mit wenig Motivation und somit keiner Vorbereitung reiste man auch erst Samstagmorgen nach Weilburg an der Lahn an.

Diese Rundfahrt ist vom ersten bis letzten Meter extrem bergig, alle Zieleinläufe sind Bergankünfte.

Am Samstagmorgen ging es auf ein Rundstreckenrennnen in dem sich Enzo bereits in der zweiten Runde überraschend mit dem dänischen Meister absetzen konnte. Mit wenig Selbstvertrauen verlor er erwartungsgemäß den Schlussbergsprint war aber mit Platz 2 sehr zufrieden.

Das nachmittagliche Bergzeitfahren verlief perfekt und konnte mit 20sek Vorsprung auf einen starken Luxemburger gewonnen werden. Damit übernahm Enzo auch das gelbe Trikot des Gesamtführenden.

Das abschliessende und mit 48km sehr lange und ebenfalls bergige Strassenrennen am Sonntag verlief nicht wie erwartet. Der Distanz und Topografie geschuldet, gab es bis zum Schlussanstieg keine Angriffe auf das gelbe Trikot, sodass Enzo das Renngeschehen aktiv bestimmte und schnell machte, sodass er mit einer 7-köpfigen Spitzengruppe in den giftigen Schlussanstieg gelangte. Hier wurde allerdings früh attackiert, die Gruppe zerfiel und Enzo setzte sich erneut mit dem Dänen am Hinterrad, ab. Auf den letzten Metern wurde er dann vom starken Dänen überspurtet und musste sich erneut mit einem 2. Etappenplatz begnügen. In der Gesamtwertung brannte somit nichts mehr an und Enzo gewann die Gesamtwertung der 15. Weilburger 3-Etappenfahrt vor den starken Konkurrenten aus Dänemark und Luxemburg. Ab Platz 4 konnten sich dann auch wieder deutsche Fahrer, vor der Konkurrenz aus Dänemark, Belgien, Holland, Luxemburg, Tscheschien und Polen behaupten.

Bleibt als dritte grosse Rundfahrt in Deutschland, Ende August noch die internationale KidsTour in Berlin übrig, die der Radsportverband Rheinland-Pfalz in Vorbereitung auf die DM im Strassenvierer, Anfang September, bestreiten wird. Radpirat Enzo Decker ist für beide Saisonhöhepunkte in der Spätsaison bereits nominiert.“


Radpiraten erstmals auch auf der DM Bahn vertreten!

Als einziger Radpirat vertrat Enzo Decker mit seinem Klassenkamerad Philip Straßer den Landesverband Rheinland-Pfalz in der Altersklasse U15 bei der DM Bahn in Köln vom 7.-9.Juli 2017.

Am Freitag galt es erst einmal die Qualifikation zur Finalteilnahme der Besten 24 Bahnfahrer Deutschlands zu überstehen. Das gelang in einem hochkarätig besetzten Punktefahren-Vorlauf mit den späteren Medaillengewinnern, recht souverän. Aus Sicherheitsgründen dürfen nur max. 24 Fahrer in einen Bahnwettkampf antreten, deshalb wurden am Freitag mehrere Qualifikationsrennen bestritten.

Im Finale des Omnium-6-Kampfes lief es dann allerdings alles andere als rund.

In den Einzeldiziplinen 2000m Einerverfolgung, 500m Zeitfahren und 100m fliegender Sprint, konnte Enzo auf der schnellen 250m Holzbahn auf dem Gelände der Sporthochschule Köln, zwar durchweg neue persönliche Bestzeiten erreichen, zur nationalen Bahnspitze fehlte allerdings an diesem Wochenende sowohl die Kondition als auch die Spritzigkeit und Schnelligkeit. In den Massenwettbewerben Scratch, Ausscheidungsfahren und Punktefahren ließ Enzo darüber hinaus auch das nötige taktische Verständnis vermissen. Auch am 2. Wettkampftag des Finales, der bei Enzo, als bekannter Rundfahrtspeziallist, normal immer besser läuft, ging an diesem Wochenende nichts zusammen und schlussendlich musste er sich bei seinem ungeliebten Bahnradsport mit einem doch enttäuschenden 15.Platz abfinden.

Bis zum Abschluss der ersten Saisonhälfte stehen nun an den kommenden beiden Juli-Wochenenden noch die 3-Etappenfahrt in Weilburg auf der Strasse und die MTB-DM in Bad Salzdetfurth an, bevor es eine verdiente kleine Trainings-und Wettkampfpause gibt.“


2. Lauf zur Bundesnachwuchssichtung in Gedern

Bereits am Donnerstag reisten die Radpiraten nach Gedern und trainierten auf der anspruchsvollen Strecke. Am nächsten Tag wurde die Trial-Strecke studiert und dafür geübt um am Samstag bei dem Trial-Wettkampf möglichst viele Punkte zu gewinnen und sich somit einen guten Startplatz für das Cross-Country-Rennen am Sonntag zu sichern.

Am Samstag waren dann erst einmal die jüngeren Radpiraten dran. Hier räumte Familie Theobald richtig ab. Cedric Theobald gewann die U9 sein Bruder Silvan Theobald gewann die U11 und die Schwester Ronja tat es den Jungs gleich und gewann die U13w.

Anschließend waren Johanna Theobald und Leon Sebralla beim Trial-Vorwettkampf gefragt. „Bei dem Trial kam ich gut durch und sicherte mir einen guten 16. Platz und so konnte ich in der von 3 Startreihe starten“, berichtete Leon Sebralla. Sonntagmorgen um 9:10 ging es schon an den Start nach 45 Minuten warmfahren auf der Rolle. Der Startschuss ist gefallen und los ging es. „In der Einführungsrunde gab es 3 Massenstürze an denen ich knapp dran vorbei kam direkt am ersten Wiesenberg hat sie das Feld mit knapp 70 Fahrern schon auseinander gezogen und ich war unter den Top 20 in der 1. Runde“, so Leon Sebralla „in der zweiten Runde hatte ich dann leider Pech da ich vorne einen Platten bekam und so musste ich eine halbe Runde bis in die Technikzone fahren wo auch schon Georg und mein Vater auf mich warteten um mir das Vorderrad zu wechseln. Der Wechsel ging super schnell, nur hatte ich über 15 Plätze in Runde 2 verloren und das hieß Aufholjagd für mich. Ich schoss direkt los und habe noch alles gegeben um noch eine gute Platzierung rauszufahren . In der letzten Runde habe ich noch ein Fahrer Feld mit 9 Leuten überholt und kam als 31. ins Ziel.“ Johanna Theobald hatte diesmal zum Glück nicht so viel Pech wie beim letzten Lauf in Hausach und kam diesmal gut durch und kam am Ende auf Platz 14. ins Ziel.

 


Enzo Decker doppelter südwestdeutscher Meister der U15m im Einzelzeitfahren und 1er Strassenrennen

 

In allen Bundesländer findet am ersten Wochenende im Mai die Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren und im 1er Strassenrennen statt. Rheinland-Pfalz veranstaltet dies aus organisatorischen Gründen seit Jahren zusammen mit den Radsportverbänden Hessen und Saarland.

Samstag ging es in Rüssingen im Donnerbergkreis auf traditioneller Zeitfahrstrecke um die Landesmeisterschaft im Einzelzeitfahren. Bei Enzo ging der Start gehörig schief, da er beim Beschleunigen aus der Pedale rutsche sich ein Stück der Schuhplatte abriss. Der Wettkampf schien schon gelaufen, umso größer war die Überraschung, dass er nach 7 km doch mit der Bestzeit das Rennen vor seinen beiden Klassenkameraden vom RV Queidersbach, gewann.

Weitere Platzierungen unserer Radpiraten bei der Rheinland-Pfalz Meisterschaft im Einzelzeitfahren:

Erste Schritt: Cedric Theobald 3. Platz , Sean Kim Paulus 9. Platz

U11: Silvan Theobald 5. Platz

U13: Nikolas Wirz 4. Platz ; Luka Decker  6. Platz

U15w: Johanna Theobald 4. Platz

 

War es am Samstag noch trocken, musste das 1er Strassenrennen am Sonntagmorgen, im Bliesgau auf einer sehr schweren 21 km Runde und bei Dauerregen, stattfinden. Die U15m hatte mit 2 Runden, 4 harten Steigungen und 42 km eine schwere Schlacht zu schlagen. Das Rennen war schlussendlich Auswahlkriterium zur Qualifikation für die Mannschaft des Landesverbandes Rheinland-Pfalz für die, vom 19.-21. Mai bevorstehende 19. internationale TMP-Jugendtour / kleine Friedensfahrt, für U15m und U17m im Thüringerwald.

Enzo hatte sich ein aktives Rennen zurecht gelegt und bereits am ersten Berg nach 2 km attackiert, was dazu führte dass sich eine kleine Spitzengruppebildete, die aber im Folgenden Flachstück wieder eingefangen wurde. Am zweiten Berg griffen die als Gastfahrer teilnehmenden lothringischen und elsäßischen Meister an und Enzo nutzte 32 km vor dem Ziel die Gelegenheit zu einer erfolgreichen Konterattacke. Trotz dass dieser Aktion kaum einer der Zuschauer, Betreuer und Trainer eine Erfolgschance gab, fuhr Enzo den Rest des Rennens tatsächlich alleine zu Ende und kam als Sieger mit guten 2 Minuten vor der nächsten 4-köpfigen Verfolgungsgruppe ins Ziel nach Bliesransbach.

Weitere Platzierungen unserer Radpiraten bei der Rheinland-Pfalz Meisterschaft im 1er Strassenrennen:

U11: Silvan Theobald 7. Platz

U13: Luka Decker 4. Platz

U15: Darwin Steveninck 18. Platz

U15w: Johanna Theobald 8. Platz

 

Nach diesem Meisterschaftswochenende führt Enzo Decker das 4-köpfige Team des Landesverbandes Rheinland-Pfalz in der U15m, als Kapitän zur wichtigsten Rundfahrt des BDR (Bundes deutscher Radfahrer) und die Verantwortlichen im Land hoffen nach etlichen Jahren wieder auf einen Podiumsplatz für Rheinland-Pfalz!

Leider muss er dafür aber auf die Bundesnachwuchssichtung MTB am 13.+14.Mai im hessischen Gedern verzichten, wo wieder einige Radpiraten um nationale Sichtungspunkte kämpfen werden. 

Mit freundlichen Grüßen
Benjamin Thome