Infos aus den Vereinen des RVR


Im Rahmen der Jahresabschlussversammlung vom RSV Oranien Nassau wurden Wiili Sarholz und Erich Thisse für 60 Jahre Mitgliedschaft im BDR geehrt.

Bild privat
von links: 1. Vors. Joachim Wennrich, Ehrenvorstandsmitglied Willi Sarholz, Ehrenmitglied Erich Thisse und Geschäftsführer Michael Römpler


Die Radpiraten informieren

Ronja Theobald verteidigt Rheinland-Pfalz Meister Titel !
9./10.September, Dornholzhausen im Taunus. Diesjähriger Ausrichter der Landes Verbands Meisterschaften im Mountainbike Cross Country Olympics (XCO) war der Ortsansässige Verein
RSV Oranien-Nassau. Samstags stand ein Slalom Rennen für die AK U11-U19 auf dem Programm, der zur Bestimmung der Startaufstellung des am Sonntag stattfindenden XCO Rennen diente.
Ausgetragen wurde der Slalom auf einem Teilstück der Rennstrecke , ca. 700m Trail mit vielen engen Kurven und kleinen Gegenanstiegen, aber überwiegend Downhill. Die TVB Radpiraten
Aalyah Wagner, Nicolas Wirtz, Sylvan,-Ronja-,Johanna Theobald , Luka und Silas Hill waren bereits Samstags da um sich gute Ausgangspositionen für das Rennen Sonntags zu erkämpfen.
Jeder hatte 2 Durchgänge, die Zeiten wurden addiert und am Ende hatte die schnellste Gesamtzeit gewonnen. In der U11wurde Sylvan 4. , Luka nach Sturz noch 8. und Aaliyah wurde 9. In der U13 fuhr Ronja auf Platz 2 und Nicolas auf den 4. Platz . Beide stürzten auch einmal. Bei unseren U15 fuhr Johanna auf Platz 3 und Silas auf Platz 6. Das waren alles gute Platzierungen. Bei 3 Startern je Reihe, die dann reihenweise im Jagdstart gestartet wurden, waren alle in den ersten 3 Reihen untergebracht.
Sonntag, 9:15 Uhr, erstes Rennen U13. Ronja in der 1. Reihe erwischte nicht den besten Start, machte ihren Fehler auf dem ersten Anstieg aber wieder gut und setzte sich an erste Position.
Nicolas der in der 2. Reihe mit 5 Sekunden Abstand gestartet war, erwischte einen guten Start. Ronja fuhr ihren Verfolgern davon und siegte mit komfortablen Vorsprung das Rennen. Nicolas fuhr ebenfalls ein sehr gutes Rennen auf den 4.Platz.
Danach waren die U15 Fahrer dran. Johanna 1.Reihe , Silas 2. Reihe. Außerdem die erst Sonntags angereisten Radpiraten Darwin Stevenick und Enzo Decker im hintersten Startblock, da sie kein Slalom gefahren sind. 3 lange Runden auf der Hauptstrecke waren zu absolvieren. Johanna kam gut weg, 5sek. dahinter dann auch Silas, Darwin und Enzo mußten sich dann erst nach vorne arbeiten.
Enzo schaffte es nach der ersten runde an 2. Position anzukommen, konnte aber den führenden Fahrer nicht mehr einholen und wurde Vizemeister U15. Johanna musste ihre Hauptkonkurrentin in der 2. runde ziehen lassen und endete ebenfalls auf Platz 2 als Vizemeisterin U15. Darwin konnte am Schlußanstieg aus einer starken Gruppe von 4 Fahrern entscheidend Attackieren und wurde 4. Silas, noch junger Jahrgang, fuhr ebenfalls ein gutes und konstantes Rennen und kam als 9. ins Ziel.
Mittags waren dann die U9 auf einer kurzen runde auf dem Sportplatz dran. Cedric fuhr die zu absolvierenden 5 Runden an der 1. Position klar zum Sieg. Nikita der am Anfang noch 8 größere Fahrer vor sich hatte kämpfte sich runde für runde und Fahrer für Fahrer nach vorne und wurde dann noch 4.
Zum Schluß der Kinderrennen dann unsere U11 Racer Aaliyah, Luka und Sylvan. Aaliyah und Luka in der 3.Reihe und Sylvan in der 2. Startreihe. 3sek. Reihenabstand im Jagdstart. Sylvan kam gut weg und konnte schnell zu 2 vorderen aufschließen und überholen. Als 2. fuhr er in den langen Anstieg. Luka und Aaliyah erwischten auch einen guten Start . Luka konnte schnell zu den vorderen ranfahren , steckte aber am ersten Trail dummerweise kurz im Stau. Dadurch entfernte sich die Spitze und ein weiterer Podiumskandidat konnte aufschließen. Doch nach den Trails kam er dennoch als 4. mit Verfolger im Nacken in den langen Anstieg. Überholte den 3. und wurde seinerseit auf der folgenden Flachpassage von seinem Verfolger überholt. Dann der Schlußanstieg . Sylvan ging als 2. in den Wiesenhang, der 1. war nicht mehr zu erreichen, doch seine Verfolger kamen nochmal gefährlich nahe. Luka setzte seine letzte Attacke und war dicht am
3. Doch konnte jeder seine Position halten und Sylvan wurde auch Vizemeister und Luka blieb 4.
Aaliyah kämpfte ihrerseits mit einem starken Mädchen bis zum Schlußanstieg um den 1. Platz. Doch ihr schwanden die Kräfte und wurde Vizemeisterin.
Alles in Allem ein sehr erfolgreiches Wochenende für die TVB Nachwuchsfahrer bei einer tollen Veranstaltung.

Radpirat ist deutscher Vize-Meister / endlich eine DM-Medaille für Enzo Decker

 Genthin, Sachsen-Anhalt, 03.09.2017

Es war eine lange und erfolgreiche Saison in der Altersklasse U15 für den Radsportverband Rheinland-Pfalz und Radpirat Enzo Decker. An diesem Sonntag stand nun die deutsche Meisterschaft im 4er Mannschaftszeitfahren auf der Strasse über 20 km in Genthin bei Magdeburg, als letzter grosser Saisonhöhepunkt auf dem Programm.

Nachdem Radpirat Enzo Decker im Mai bereits die wichtige „kleine Friedensfahrt“ in Thüringen in der Einzel- und Mannschaftswertung gewinnen konnte, liefen die Deutschen Meisterschaften 2017 bisher nicht wie erwartet. Er wurde „nur“ 5. bei der heimischen DM Strasse und an einem schwarzen Wochenende 15. bei der DM Bahn in Köln. Bei der MTB-DM „versank“ er als 37. im Schlamm von Bad Salzdetfurth.

Die größte U15 Strassen-Rundfahrt Europa‘s, die Kidstour in Berlin mit 148 Startern aus 37 Mannschaften und 15 Nationen wurde in der letzten Woche nochmal vom Team RLP als Generalprobe genutzt. Im 12km langen Mannschaftszeitfahren konnte man im Kreise der europäischen Nationalmannschaften einen starken 2. Platz mit 1 sek Vorsprung auf die Mannschaft des Landesverbandes Thüringen, erringen. Radpirat Enzo war vor der Schlussetappe sogar auf Platz 8 in der Gesamteinzelwertung und Team RLP auf Platz 3 in der Gesamtmannschaftswertung. Leider wurden aber Enzo und ein Teamkollege auf der Schlussetappe in einen schweren Massensturz verwickelt. Bis letzten Dienstag war daher nicht klar ob der Radsportverband Rheinland-Pfalz überhaupt sein Top-Team zur DM schicken kann.

Aber die Ärzte gaben grünes Licht und der Kampfgeist der 4 Jungs gab sein Übriges. Somit reiste man bereits am Freitag von Kaiserslautern nach Genthin an und nutze den Samstag zum Streckenstudium und zur Vorbelastung.

Leider musste das Team RLP bereits als 8. Mannschaft auf die 20km lange und tellerflache Hochgeschwindigkeits-Zeitfahrstrecke. Die übrigen Favoriten aus Thüringen, Sachsen und Brandenburg starteten erst später und hatten den Vorteil sich an den vorgelegten Zwischenzeiten von Team RLP orientieren zu können.

Team RLP legte mit 28:26 Min auch eine neue Bestzeit vor, die schlussendlich lediglich vom Team des Radsportverbandes Thüringen um knappe 8 sek verbessert wurde. Somit blieb, vor dem drittplatzierten Team aus Sachsen „lediglich“ der deutsche Vize-Meistertitel für Radpirat Enzo Decker und seine Klassenkammeraden von der DOSB-Eliteschule des Sports in Kaiserslautern. Für die noch immer schmerzenden Sturzverletzungen ist die DM-Silbermedaille aber sicher mehr als ein Trostpflaster.

Für die kommenden 3 Wochen der Radsportsaison 2017 steht nun wieder das Thema Bahn im Fokus. Ende September startet Enzo in Frankfurt/Oder bereits in der höheren Altersklasse U17 beim ersten Nachwuchssichtungsrennen im Bereich Strasse & Bahn Ausdauer für die kommende Saison 2018.

Danach werden im Oktober die Fahrer des Jahrgangs 2003 für die U17 Nationalmannschaft im Bereich Strasse & Bahn Ausdauer nominiert. Radpirat Enzo Decker gehört mit seinen Saisonleistungen 2017 zum engeren Aspiranten-Kreis.


Johanna Theobald fährt bei Deutschen Meisterschaft Mountainbike XCO auf den 6. Platz !
Bad Salzdetfurth ,
diesjähriger Ausrichter der Deutschen Meisterschaften im Mountainbike Eliminater Sprint (XCE) und Cross Country Olympics (XCO) , eine kleine Stadt in Niedersachsen.
Ein weiter Weg für unsere diesjährigen Teilnehmer vom TV-Birkenfeld. Vier Radpiraten qualifizierten sich zur Deutschen Meisterschaft im XCO. Johanna Theobald , Enzo Decker und
Darwin Stevenick in der Altersklasse U15 . Leon Sebralla in der Altersklasse U17.
Regen und Schlamm bestimmten zu großen teilen die vorbereitung und den Wettkampf in Bad Salzdetfurth. Da zum Teil Mittwochs und Donnerstags schon angereist wurde, zum trainieren auf der Strecke. Donnerstags befand sich die Rennstrecke, die zum Großteil aus Trails im Wald bestand, in einem stark zerfahrenen Zustand mit Extremen Schlammtiefen. Zum Teil schon nicht mehr
fahrbar. Doch es wurde noch schlimmer. Tagsüber kam zwar immer wieder die Sonne raus , aber heftige Gewitter und Regenfälle in der Nacht und Vormittags auf den ohnehin schon durchgeweichten Boden machten immer mehr Streckenabschnitte unfahrbar. Das führte dazu das im Laufe des Wochenendes Streckenabschnitte rausgenommen wurden und man auch während der Rennen immer wieder vom Rad mußte um zu schieben , Bergauf wie Bergab.
Nachdem Freitag Abends bei Sonnenschein die Sprintmeisterschaften der Elite ausgetragen wurden , es Nachts und Samstagsmorgens wieder regnete, standen um 14:00Uhr Darwin und Enzo im Startblock der U15. Enzo erwischte aus den hinteren Reihen kommend einen guten Start ,während Darwin einen kleinen Kontakt mit einen anderen Fahrer hatte und aus dem tritt kam. Doch bei beiden war es nicht der beste Tag und die Schlammstrecke machte ihnen auch zu schaffen. Enzo endete auf Rang 37 und Darwin auf dem 53.Platz.
Danach starteten die Schülerinnen U15 mit U17w Jugend zusammen. Johanna kam gut mit den schwierigen Bedingungen zurecht und konnte in den Trails einige hinter sich lassen und beendetet ein starkes Rennen auf dem 6. Platz !
Nachmittags wurde vom Veranstalter dann ein Kids Race angeboten. Das ließen sich die mitgereisten Cedric, Sylvan und Ronja Theobald , sowie Nikita und Luka Hill nicht nehmen vor so vielen Zuschauern in der Altstadt und DM Kulisse . Ronja wurde 1. bei den Mädchen U13, Cedric 1. Platz und Nikita 4. Platz U9 , Sylvan fuhr auf Platz 2 und Luka Hill auf Platz 4 , der aus dem hinterem Startblock raus gestartet ist.
Sonntagmorgen , 10:00Uhr , strömender Regen. Leon startet in der U17. Nach guter Startloop befand sich Leon auf 14. Position als er in die 2. Runde ging . Zwischenzeitlich schien wieder die Sonne. Doch am ende der Runde im letzten Downhill stürzte Leon und konnte sein Rennen leider nicht zu Ende fahren. Doch zum Glück außer Prellungen und ein paar Schürfwunden nichts Ernsteres.
Am Nachmittag schauten wir uns noch die Eliterennen an und Abends ging es dann mit vielen Erfahrungen reicher auf die lange Heimreise. Nächstes Jahr findet die Deutsche Meisterschaft in St. Ingbert statt . Die kurze Anfahrt macht manches leichter.
Bericht/Bild: Benjamin Thome